Titel Hamburg Initiativen Hamburg-Termine Inland International Magazin Archiv Suchen
Hamburg:
Hamburg und Region


Themen:
Soziales Bürgerrecht Asyl
  Kinder u. Jugend
  Flüchtlinge 2002
  Bambule
Bildung Schule Beruf
Kultur
  Literatur
  Film
Datenschutz
Stadt-PR
  GAL
  SPD
  JuLis
  Wirtschaft
  Städt. Pressestellen


Service:
Impressum
ISSN 1610-0611
Information
Intern
Newsletter
Archiv


Hamburg und Region

V O R W E I H N A C H T L I C H E     B A M B U L E 


Vorweihnachtliche Demo (Fotos) vom 21.12.02


 


nach oben

--

< zurück --vorwärts > ↑ nach oben

D I E   S T A D T   G E H Ö R T   A L L E N ! 


• DIE STADT GEHÖRT ALLEN!
Ein Bauwagenplatz im Karoviertel musste den Plänen des Senats weichen, "Law and Order" in der Stadt umzusetzen; Hamburg in den sterilen, langweiligen, kontrollierbaren und investitionsfreundlichen Ort zu verwandeln, der den Vorstellungen der Handelskammer entspricht.
< mehr >

Rund um Bambule


nach oben

--

< zurück --vorwärts > ↑ nach oben

T I C K E R :   H   A   M   B   U   R   G 


• Mehr Güter von der Straße auf die Schiene
< mehr >

• Weniger Stellen bei der Jugendhilfe
in kommunaler Trägerschaft ?
< mehr >

• Aktionsbündnis Gesamtschule hat eine Hotline!
Ihr Kind besucht die 4. Klasse einer Grundschule? Im Februar des nächsten Jahres können Sie entscheiden, welche weiterführende Schule Ihr Kind besuchen soll.
< mehr >

• Studieren in Hamburg
Begrüßungsgeld statt Studiengebühren!
< mehr >

• Überproportionale Kürzungen
für benachteiligte Jugendliche in den Beruflichen Schulen geplant
< mehr >

• Keine Mittelkürzung für Integrierte Haupt- und Realschulen!
LehrerInnen, Eltern und SchülerInnen protestieren gegen die faktische Abschaffung dieser Schulform.
< mehr >

• Schwerer Stand für den Naturschutz
NABU zieht Bilanz und kritisiert heftig die Hamburger Umweltpolitik im Jahr 2002
< mehr >

• Politik jetzt erst recht integrationspolitisch gefordert -
Diakonie zur Verfassungsgerichtsentscheidung
< mehr >

• Zuwanderungsgesetz:
Scholz fordert Hamburger CDU zu Kooperation auf
< mehr >

• Geschlossene Unterbringung für Minderjährige -
Griff in die pädagogische Mottenkiste
< mehr >

• Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung:
Die SPD Hamburg startet eine Volksinitiative für den Rechtsanspruch auf gute und zeitlich ausreichende Kinderbetreuung.
< mehr >

• Propaganda-Projekt Geschlossenes Heim
Der Nutzen: gleich Null. Die Kosten: immens. Die Planung: ungenügend.
< mehr >

• Broschüre neu aufgelegt:
Tipps für Menschen mit chronischen Schmerzen
< mehr >

• Gleichstellung von Schwulen und Lesben:
Ole und Roger entzweit!
< mehr >

• Hamburger Recht wird nicht an die Lebensparternschaft angepasst
Kusch verhindert Gleichberechtigung von lesbischen und schwulen Paaren
< m e h r >

• Konzept des Senats zur Geschlossenen Unterbringung für Minderjährige
bei Kindeswohlgefährdung durch die Begehung von Straftaten in wiederholten oder gravierenden einzelnen Fällen und zu Maßnahmen der Jugendhilfe zur Stärkung der Erziehungsverantwortung der Eltern...
< zum nachlesen >

• HOCHSCHULÜBERGREIFENDE OFFENE KOMMISSION
D
as Hochschulmodernisierungsgesetz kommt mit Studiengebühren, externen Hochschulräten und Beschneidung der Studierendenrechte - Für alle, die noch etwas am Gesetz ändern wollen, gibt es jetzt die HOK!
< mehr >

• Jugendkriminalität in St. Pauli Nord
Die Stellen in der offenen Kinder- und Jugendarbeit in St. Pauli müssen erhalten bleiben!
< mehr >

• Die Jugendhilfe in Hamburg – “Friede ihrer Asche”
Das Chaos, das der Senat, hervorgerufen durch sein Jesteburger Brainstorming, verbreitet, macht auch vor dem Bereich Jugendhilfe nicht halt...
< mehr >

• Haustiere sind keine Weihnachtsgeschenke
Mit zwei Großplakaten in Altona und Winterhude sowie Anzeigen in verschiedenen Zeitschriften fordert die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN in diesen Tagen dazu auf, Weihnachten keine Haustiere zu verschenken.
< mehr >

• Abbau der Ausbildungskapazitäten für LehramtsanwärterInnen

Die GEW ist in großer Sorge. Der geplante Abbau der Ausbildungskapazitäten für LehramtsanwärterInnen am Studienseminar um 34 % gefährdet die künftige Versorgung Hamburger Schulen mit LehrerInnen.
< mehr >

• Hamburg droht Wohnungsnot !
SPD beginnt Kampagne "Weihnachtsgeschenk vom Schwarzen Senat: Mieterhöhung"
< mehr >

• Mutation verändert auch die Haut
Ghana: Gehörlose möglicherweise besser vor Infektionen geschützt
< mehr >

• Das neue Zuwanderungsgesetz
schafft die Möglichkeit, Flüchtlingen in Fällen besonderer Härte ein Bleiberecht aus humanitären Gründen zu gewähren.
GAL: Für eine Härtefallkommission
< mehr >

• In welcher Stadt wollen wir leben?
Eine beeindruckende (unbedingt zu lesende) Rede von Christa Goetsch (GAL)
< mehr >

• Genderpolitik im Haushalt 2003
Nichts Neues, weniger Geld, Gendermainstreaming bleibt ein Fremdwort
< mehr >

• Kultursenatorin ist ein Risiko für die Kulturinstitutionen der Stadt
< mehr >

• PISA-Studie
Die deutschsprachigen Fassungen der am 18.11.2002 um 18:30 Uhr auf der OECD Pressekonferenz vorgestellten Kapitel 2 und 3 der Education Policy Analysis.
< mehr >



nach oben

--

< zurück --vorwärts > ↑ nach oben

M I T   E I N E M   K L I C K   Z U R   K L E I N A N Z E I G E 



nach oben

--

< zurück --vorwärts > ↑ nach oben

• Neue Broschüre über das Verbraucherinsolvenzverfahren erhältlich
< mehr >

• „Mehr Bürgerrechte – Ein neues Wahlrecht für Hamburg“
Die Initiative benötigt bis Weihnachten 10.000 Unterschriften
< mehr >

• "Bildungsjahr Fünf Plus - Bildung im Vorschulalter"
Kostenfreies Bildungsjahr für alle Kinder im Jahr vor der Einschulung
< mehr >


nach oben

--

< zurück --vorwärts > ↑ nach oben

F R A U E N F O R S C H U N G   &   G E N D E R S T U D I E S 

an Hamburger Hochschulen

Soeben erschienen ist das Hamburger Frauenvorle-
sungsverzeichnis
für das Wintersemester 2002-03.
Das 160-seitige Heft enthält die Lehrveranstaltungen zu Geschlechterthemen, die an acht Hamburger Hochschulen angeboten werden.
< mehr >

 


nach oben

--

< zurück --vorwärts > ↑ nach oben

• Initiative zum Opferschutz
Parallele Gerechtigkeit für die Opfer von Straftaten - OpferzeugInnen im Prozess: kein zweites Mal zum Opfer werden
< mehr >

• Bis zu 600 Arbeitsplätze für Langzeitarbeitslose bei der Diakonie in Gefahr
Durch die geplante Einführung der Fallkostenpauschale für Beschäftigungsträger zum 1.1.2003 sind aktuell Beschäftigungsträger der Diakonie in ihrer Existenz bedroht.
< mehr >

• Hamburgs Frauenkultur bald am Bettelstab
Der Senat hat angekündigt, die Zuwendungen für die Frauenkultur in Hamburg erheblich zu reduzieren und 2004 einzustellen.
< mehr >

• Umgang der Justizbehörde mit jungen Müttern in Haft:
Aus dem Kreißsaal in den Knast?

Die Meldung, dass die Justizbehörde ernsthaft erwogen habe, eine cracksüchtige junge Mutter von ihrem frisch entbundenen Säugling zu trennen, erregt zu Recht die Gemüter der Stadt.
< mehr >

• Geesthachter Atomanlagen
Sitzung der Strahlenschutzkommission zur radioaktiven Kontamination der Nahumgebung der Geesthachter Atomanlagen hat Alibicharakter: Die relevanten Fragen werden nicht beantwortet
< mehr >


nach oben

--

< zurück --vorwärts > ↑ nach oben

D E U T S C H E R   K I N D E R S C H U T Z B U N D 

Verdoppelung der Telefonzeiten unseres
Hamburger Elterntelefons!
Riesenerfolg des Elterntelefons. Bilanz des Hamburger Kinderschutzbundes nach einem Jahr 3.000 Anrufe hat das Elterntelefon im ersten Jahr seines Bestehens erhalten. "
< mehr >

 


nach oben

--

< zurück --vorwärts > ↑ nach oben

G E W A L T   Ä N D E R N ,   V E R T R A U E N   S C H A F F E N 

Öffentlichkeitskampagne: Gewalt ändern, Vertrauen schaffen

Das Plakat zeigt eine glückliche Familie. Vater, Mutter und zwei Kinder sitzen nahe beieinander, sie lachen, wirken vertraut. In den kommenden Wochen werden die Hamburger dieses Plakat häufiger in der Stadt sehen. Denn die Beratungsstelle „Männer gegen Männer-Gewalt“ wirbt damit in einer groß angelegten Öffentlichkeitskampagne. Unter dem Motto „Gewalt ändern, Vertrauen schaffen“ möchte die Beratungsstelle auf ihre Hilfe-Angebote für gewalttätige Männer aufmerksam machen. Denn die Wirklichkeit sieht manchmal ganz anders als auf dem Plakat aus.
< mehr >

 


nach oben

--

< zurück --vorwärts > ↑ nach oben

M A L   S C H N E L L   V O N   H A M B U R G   N A C H . . . 



nach oben

--

< zurück --vorwärts > ↑ nach oben

   H A M B U R G   B R A U C H T   D I E   S T A D T B A H N   ! 

Die GAL-Fraktion wirbt für das Projekt Stadtbahn.
Krista Sager: "Hamburg braucht die Stadtbahn. Moderne Stadtbahnen sind attraktiv, schnell, pünktlich und sicher und aus diesen Gründen bei der Bevölkerung sehr beliebt, das zeigen die Erfahrungen aus anderen Städten.
< mehr >

 


nach oben

--

< zurück --vorwärts > ↑ nach oben

Mitfahrgelegenheit für HAMBURG