Titel Hamburg Initiativen Hamburg-Termine Inland International Magazin Kleinanzeigen Archiv Suchen Info
Hamburg:
Hamburg und Region


Themen:
Soziales Bürgerrecht
  Kinder u. Jugend
  Flüchtlinge
  Bambule
  Irak Krieg
  Umwelt Gesundheit
Bildung Schule Beruf
Kultur
  Literatur
  Film
Datenschutz
Stadt-PR
  GAL
  SPD
  Regenbogen
  JuLis
  CDU
  Städt. Pressestellen


Service:
Archiv
Impressum
Information
Intern
ISSN 1610-0611
Newsletter


Altonaer Bildungsinitiative

Den Führerschein schon mit 15 Jahren!
Altonaer Bildungsinitiative startet ECDL-Kurse

Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen können ab November an vier Altonaer Schulen den Führerschein machen – den Europäischen Computerführerschein ECDL. Dieses international anerkannte Zertifikat bescheinigt den Inhabern umfangreiche Kenntnisse und Kompetenzen im Umgang mit dem Computer. Hierdurch erwerben die Teilnehmer eine wichtige Zusatzqualifikation, die ihnen bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle oder einem Arbeitsplatz hilft.

Möglich wird dieses Angebot durch die Partnerschaft der vier Schulen Arnkielstraße, Gymnasium Allee, Königstraße und Theodor-Haubach aus Altona-Altstadt und Altona-Nord, die sich Anfang des Jahres zur Altonaer Bildungsinitiative (ABI) zusammengeschlossen haben. Die Idee für ABI und für die Realisierung des ECDL-Angebotes wurde von der STEG Hamburg im Rahmen des Sanierungsverfahrens Altona-Chemnitzstraße unterstützt.

Die beteiligten Schulen wollen mit dieser Partnerschaft den Bildungsstandort Altona-Zentrum stärken und ihren Schülern attraktive berufsvorbereitende Qualifizierungsangebote machen. Ein besonderes Merkmal von ABI ist die schulformübergreifende Zusammenarbeit: ein Gymnasium und drei Haupt- und Realschulen realisieren gemeinsame Kurse für ihre Schüler. Mit dem ECDL-Kurs im Schuljahr 2003/2004 wird jetzt der Anfang gemacht, weitere Kurse und Angebote werden folgen.

Unterstützt wird die Bildungsinitiative vom Bezirksamt und der Bezirksversammlung Altona, der Behörde für Bau und Verkehr, der STEG Hamburg und der Computerschule Tolkiehn. Gesucht werden noch weitere Partner aus der Wirtschaft, die mit den Schulen gemeinsame Angebote der Berufsvorbereitung realisieren. „Wer heute als Betrieb in Schüler investiert„, so Bezirksamtsleiter Hinnerk Fock, „wird morgen bei der Einstellung von Lehrlingen profitieren.„


301003
Stefan Kreutz
STEG Hamburg mbH
Schulterblatt 26-36
20357 Hamburg
http://www.steg-hh.de


nach oben

--

< zurück --vorwärts > ↑ nach oben

Zuständigkeit für Langzeitarbeitslose | Stiftung Berufliche Schulen