Titel Hamburg Initiativen Hamburg-Termine Inland International Magazin Kleinanzeigen Archiv Suchen Info
Hamburg:
Hamburg und Region


Themen:
Soziales Bürgerrecht
  Kinder u. Jugend
  Flüchtlinge
  Bambule
  Irak Krieg
  Umwelt Gesundheit
Bildung Schule Beruf
Kultur
  Literatur
  Film
Datenschutz
Stadt-PR
  GAL
  SPD
  Regenbogen
  JuLis
  CDU
  Städt. Pressestellen


Service:
Archiv
Impressum
Information
Intern
ISSN 1610-0611
Newsletter


AIDS kein Thema für den Senat

Welt-AIDS-Tag 2003:

AIDS kein Thema für den Senat

Anlässlich des diesjährigen Welt-AIDS-Tages kritisiert der GAL-Abgeordnete Farid Müller, dass der heutige Senatsempfang zum Welt-AIDS-Tag erneut ohne Senatsbeteiligung stattfindet. Weder Gesundheitssenator Rehaag noch sein Staatsrat nehmen an diesem Senatsempfang teil. „Das offenbart das Desinteresse des Senates an diesem Thema“, erklärt Müller.

Müller weist auf die Zunahme der Neuinfektionen in Hamburg, und das gestiegene Risiko für Jugendliche hin. „Das menschliche Leid und die damit einher gehenden enormen Gesundheitskosten für die Gesellschaft dürfen nicht hingenommen werden. Das Verhalten der Menschen in Bezug auf Safer Sex kann nur durch eine verantwortliche Gesundheitspolitik beeinflusst werden. Das kostet zwar mehr Geld, ist aber billiger als die Folgekosten bei Unterlassung.“ Allein die medizinische Versorgung der Infizierten in Hamburg erreicht einen Kostenrahmen von über 40 Millionen Euro pro Jahr (rund 15.000 Euro pro Person für eine Kombitherapie). Aber auch das vorbildliche Verhalten von Politikern, angefangen bei der Anwesenheit beim eigenen Senatsempfang, könne positive Signale in die Gesellschaft senden.



Pressestelle der GAL-Bürgerschaftsfraktion
Brigitte Köhnlein
1. Dezember 2003


nach oben

--

< zurück --vorwärts > ↑ nach oben

Tierquälerei in Legebatterien beenden | Schill führt die Regierung vor