Titel Hamburg Initiativen Hamburg-Termine Inland International Magazin Kleinanzeigen Archiv Suchen Info
Hamburg:
Hamburg und Region


Themen:
Soziales Bürgerrecht
  Kinder u. Jugend
  Flüchtlinge
  Bambule
  Irak Krieg
  Umwelt Gesundheit
Bildung Schule Beruf
Kultur
  Literatur
  Film
Datenschutz
Stadt-PR
  GAL
  SPD
  Regenbogen
  JuLis
  CDU
  Städt. Pressestellen


Service:
Archiv
Impressum
Information
Intern
ISSN 1610-0611
Newsletter


Hospiztag 2003

Hamburg zeigt sich hospizbewegt

Am Samstag, 8. November wird Hamburg zum Zentrum der deutschen Hospizbewegung, die sich für menschenwürdiges Leben bis zuletzt und schmerzfreies Sterben einsetzt. Anlässlich der Hospiz-Gala 2003 zur Förderung der Hospizarbeit finden eine Fachtagung „Hospiz schafft Wissen„ und ein „Markt der Möglichkeiten„ statt.

Ist der pflegerische Bedarf von schwerstkranken und sterbenden Menschen ausreichend gedeckt? Wie kann ihre Situation verbessert werden? Um diese und andere Fragen geht es bei der Fachtagung unter dem Motto „Hospiz schafft Wissen„, bei der Wissenschaftler über ihre aktuelle Ergebnisse aus Forschungsprojekten berichten. Die Tagung findet in der Universität Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1 statt und steht unter der Schirmherrschaft des Ersten Bürgermeisters der Freien und Hansesdtadt Hamburg, Ole von Beust.

Interessierte Bürger können sich dort von 9:30 und 15:00 Uhr auf einem „Markt der Möglichkeiten„ über die Hospizarbeit und Palliativstationen in Hamburg informieren. Freier Eintritt besteht auch zum Gesprächsforum Hospiz von 11:00 bis 12 Uhr. Unter der Überschrift „Am Ende des Lebens nicht allein„ informieren und diskutieren Vertreter von Hamburger Hospiz- und Palliativeinrichtungen über die Versorgungs- und Betreuungsangebote für schwerstkranke und sterbende Menschen und ihre Angehörigen.

Die diesjährige Hospiz-Gala 2003 beginnt um 19 Uhr im Hotel Hafen Hamburg, Elbkuppelsaal, Seewartenstraße 9. Moderiert wird die Gala von der Ärztin und Journalistin Dr. med. Susanne Holst. Im festlichen Rahmen wird die Schirmherrin der Bundesarbeitsgemeinschaft Hospiz, Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin, Justizministerin a.D., den Hospiz-Ehrenpreis 2003 übergeben. Stellvertretend für das Engagement der mehr als 40.000 Ehrenamtlichen in der Hospizarbeit geht er in diesem Jahr an Margarete Kazik aus Nordrhein-Westfalen. Anschließend wird für einen guten Zweck gefeiert bei einem nordischen Buffet, einem bunten Rahmenprogramm und Tanzmusik. Der Erlös der Gala ist für die Hospizbewegung bestimmt. Eintrittskarten können für 65 Euro auch noch in begrenztem Umfang ab 18 Uhr an der Abendkasse im Elbkuppelsaal des Hotels Hafen Hamburg gekauft werden.

Der Hospiztag 2003 in Hamburg wird ausgerichtet von der Bundesarbeitsgemeinschaft Hospiz zur Förderung von ambulanten, teilstationären und stationären Hospizen und Palliativmedizin e.V. sowie der Landesarbeitsgemeinschaft Hospiz Hamburg. Unterstützt wird der Hospiztag 2003 auch von der Behörde für Umwelt und Gesundheit sowie der Behörde für Soziales und Familie.




05. November 2003 /bug05
Pressestelle der Behörde für Umwelt und Gesundheit
Hartmut Stienen
bug.hamburg.de


nach oben

--

< zurück --vorwärts > ↑ nach oben

Suchtprävention | Ausbildungsplatzabgabe