Titel Hamburg Initiativen Hamburg-Termine Inland International Magazin Kleinanzeigen Archiv Suchen Info
Hamburg:
Hamburg und Region


Themen:
Soziales Bürgerrecht
  Kinder u. Jugend
  Flüchtlinge
  Bambule
  Irak Krieg
  Umwelt Gesundheit
Bildung Schule Beruf
Kultur
  Literatur
  Film
Datenschutz
Stadt-PR
  GAL
  SPD
  Regenbogen
  JuLis
  CDU
  Städt. Pressestellen


Service:
Archiv
Impressum
Information
Intern
ISSN 1610-0611
Newsletter


"Kein Ausweg aus dem Kita-Chaos"

Krisentreffen ohne Ergebnis -
Mirow: "Kein Ausweg aus dem Kita-Chaos"

Das Krisentreffen zur Lage der Kinderbetreuung in Hamburg ist ohne
greifbares Ergebnis zuende gegangen. "Der Senat bleibt damit beim Thema
Kinderbetreuung auf einem Schlingerkurs", kritisierte SPD-Spitzenkandidat
Thomas Mirow. "Es gibt nach dem Treffen der Koalitionsspitzen leider keinen
Grund zur Hoffnung, dass die chaotische Situation bei der Kinderbetreuung in
absehbarer Zeit verbessert wird."

Mirow forderte, die sogenannte Lenkungsgruppe müsse so schnell wie möglich
das Gespräch mit Elternvertretern suchen. "Nach den Erfahrungen der letzten
Monate ist es unverzichtbar, bei der Suche nach Wegen aus dem Kita-Chaos
auch unmittelbar Betroffene einzubinden. Sie wissen am ehesten, wo die
Probleme liegen", sagte Mirow.

Bisher soll diese Lenkungsgruppe lediglich auf die Kompetenz von Vertretern
aus den betroffenen Behörden zurückgreifen. Die Gruppe soll bis Januar
Vorschläge für einen Weg aus der Krise erarbeiten. "Das bedeutet, dass bis
ins nächste Jahr für Tausende Eltern unklar bleibt, ob sie eine angemessene
und gute Betreuung für ihr Kinder haben werden", kritisierte Mirow. Für
diese Menschen gebe es weiterhin "keinen Ausweg aus dem Kita-Chaos".




Hamburg, den 10. November 2003
Christoph Holstein
SPD Hamburg
Presse und Kommunikation


nach oben

--

< zurück --vorwärts > ↑ nach oben

Familienpolitik | "Ein Platz für jedes Kind"