Titel Hamburg Initiativen Hamburg-Termine Inland International Magazin Kleinanzeigen Archiv Suchen Info
Inland:
Inland


Themen:
Bürger- und Zivilgesellschaft
  SeniorInnen
  Castor Antiatom
  Informationsgesellschaft
  Datenschutz
Bildung Schule Beruf
Kinder u. Jugend
Kultur Wissen
  Literatur
  Film
Mensch & Tier
Soziales Gesundheit Miteinander
Menschen- u. Bürgerrecht Asyl
Gewerkschaften
Report
Umwelt Natur Öko
Verbraucher
  Trans Fair


Service:
Archiv
Impressum
Information
Intern
ISSN 1610-0611
Newsletter


Ehem. NPD-Funktionär arbeitet für die DVU

Der langjährige NPD-Funktionär Thilo Kabus aus Henningsdorf arbeitet als Webmaster für die DVU-Fraktion in Brandenburg. Die Deutsche Volksunion (DVU) sitzt im Landtag von Brandenburg und kandiert dort auch aktuell wieder zur Wahl. Bei der letzten Bundestagswahl 1998 stand ihr jetziger Webmaster Thilo Kabus noch auf der Kandidaten-Liste der NPD. Der 37jährige Thilo Kabus begann seine politische Laufbahn als Jugendlicher bei der NPD-Jugendorganisation, den Jungen Nationaldemokraten (JN) und war hier längere Zeit für deren Schülerzeitung "Denkzettel" verantwortlich. Später wurde er JN- Bundesvorsitzender, Landesvorsitzender der Berliner NPD und Vorsitzender der NPD in Brandenburg.
Für die Brandenburger DVU war er als ein ein stimmberechtigtes Mitglied des Landesjugendhilfeausschusses tätig !!!
Außerdem unterschrieb er als "Referent" einige Presseerklärungen der DVU-Brandenburg. Nebenher gründete Thilo Kabus er eine Internetseite zum Thema "AnarchoNationalismus". Als "Zantafio" war er ein Gründer der Internetgruppierung und Dol-Initiative "Nationaldemokratische Plattform" (NDPF) und versuchte als Aktivist der rechten Internetgruppierung "FUN" Einfluss auf das virtuelle Leben bei Dol2Day zu nehmen.

221003
Markus Ragusch
www.nadir.org/nadir/periodika/aib
Antifaschistisches Info Blatt
Gneisenaustr. 2 a
10961 Berlin


nach oben

--

< zurück --vorwärts > ↑ nach oben

G E G E N D A R S T E L L U N G 


Sehr geehrte Damen und Herren,

unter der Überschrift \"Ehem. NPD-Funktionär arbeitet für die DVU\" (...)
veröffentlichen Sie in der Rubrik \"Beiträge zur Bürgergesellschaft\" einen Beitrag über mich, der mehrere wahrheitswidrige Tatsachenbehauptungen enthält.

1. In dem Beitrag heißt es: „Bei der letzten Bundestagswahl 1998 stand ihr jetziger Webmaster Thilo Kabus noch auf der Kandidatenliste der NPD.“ Diese Behauptung ist falsch. Richtig ist, dass die letzte Bundestagswahl 2002 stattfand.

2. In dem Beitrag heißt es: „Der 37jährige Thilo Kabus ... war hier längere Zeit für deren Schülerzeitung ‚Denkzettel’ verantwortlich.“ Diese Behauptung ist falsch. Richtig ist, dass ich nicht längere Zeit, sondern zu keinem Zeitpunkt für die Schülerzeitung „Denkzettel“ verantwortlich war.

3. In dem Beitrag heißt es: „Für die Brandenburger DVU war er als ein stimmberechtigtes Mitglied des Landesjugendhilfeausschusses tätig.“ Diese Behauptung ist falsch. Richtig ist, dass ich vom Landtag Brandenburg als stellvertretendes stimmberechtigtes Mitglied in den Landesjugendhilfeausschuss gewählt wurde und in diesem weiterhin tätig bin.

4. In dem Beitrag heißt es: „Außerdem unterschrieb er als ‚Referent’ einige Presseerklärungen der DVU-Brandenburg.“ Diese Behauptung ist falsch. Richtig ist, dass ich keine einzige Presseerklärung der DVU-Brandenburg unterschrieben habe.

5. In dem Beitrag heißt es: „Nebenher gründete Thilo Kabus eine Internetseite zum Thema ‚AnarchoNationalismus’.“ Diese Behauptung ist falsch. Richtig ist, dass die Internetseite zum Thema AnarchoNationalismus bereits bestand, bevor ich eine Tätigkeit für die DVU-Fraktion im Landtag Brandenburg aufnahm.

6. In dem Beitrag heißt es: „Als ‚Zantafio’ war er ... und versuchte als Aktivist der rechten Internetgruppierung ‚FUN’ Einfluss auf das virtuelle Leben bei Dol2Day zu nehmen.“ Diese Behauptung ist falsch. Richtig ist, dass ich zu keinem Zeitpunkt Mitglied oder ‚Aktivist’ der „FUN“ war. (...)

Mit freundlichen Grüßen
Thilo Kabus

******************
Eingang 28. Okt. 2003


nach oben

--

< zurück --vorwärts > ↑ nach oben

Gegen Agenda 2010 | IDA-Info 05/2003