Titel Hamburg Initiativen Hamburg-Termine Inland International Magazin Kleinanzeigen Archiv Suchen Info
Inland:
Inland


Themen:
Bürger- und Zivilgesellschaft
  SeniorInnen
  Castor Antiatom
  Informationsgesellschaft
  Datenschutz
Bildung Schule Beruf
Kinder u. Jugend
Kultur Wissen
  Literatur
  Film
Mensch & Tier
Soziales Gesundheit Miteinander
Menschen- u. Bürgerrecht Asyl
Gewerkschaften
Report
Umwelt Natur Öko
Verbraucher
  Trans Fair


Service:
Archiv
Impressum
Information
Intern
ISSN 1610-0611
Newsletter


NABU-Baupreis 2004 ausgeschrieben

Bauen/Oekologie
NABU-Baupreis 2004 ausgeschrieben
Natur erhalten durch nachhaltiges Bauen und Renovieren

Bonn - Der Naturschutzbund NABU schreibt zum zweiten Mal einen Baupreis fuer nachhaltiges Bauen und Renovieren aus. Bauherren, Architekten, Planer sowie kommunale Bautraeger und Wohnungsgesellschaften sind aufgerufen, sich mit ihren Projekten fuer den NABU- Baupreis 2004 zu bewerben. Im Mittelpunkt des Wettbewerbs stehen Alternativen zum Neubau. Mit Unterstuetzung der Aachener Stiftung Kathy Beys und des Umweltbundesamtes konnte bei der zweiten Ausschreibung das Preisgeld fuer den Sieger auf 4.000 Euro verdoppelt werden.

Mit der Auszeichnung sollen Bauherren und Architekten dazu angeregt werden, alte Gebaeude clever umzubauen, Haeuser aufzustocken, bestehenden Wohnraum sinnvoller sowie Energie effizienter zu nutzen und umweltfreundliche Baustoffe einzusetzen. Die Voraussetzung fuer eine Teilnahme am NABU-Baupreis 2004 erfuellen Gebaeude, die in den letzten fuenf Jahren als bestehendes Bauwerk umgebaut oder saniert wurden. Zugelassen sind gewerbliche, private und oeffentliche Gebaeude. Neubauten sind vom Wettbewerb ausgeschlossen.

Bewerber koennen ihre Unterlagen beim NABU, 53223 Bonn, einreichen. Eine vollstaendige Bewerbung sollte einen gefalteten Lageplan, Grundrisse, Fotos sowie einen Erlaeuterungsbericht zu Art, Nutzung, Groeße, Kosten des Umbaus und Alter des Gebaeudes enthalten. Einsendeschluss ist der 31. Mai 2004. Weitere Informationen gibt es unter www.Nachbar-Natur.de oder in der NABU- Bundesgeschaeftstelle unter Tel. 0228-40360.

Der NABU-Baupreis wurde erstmals 2003 vergeben. Praemiert wurden sieben Architekten und Bauherren aus dem ganzen Bundesgebiet fuer beispielhafte Umbauprojekte und Sanierungen. Der erste Preis ging nach Dresden an die Familie Pitz Korbjuhn, die mit pfiffigen Ideen und wenig Geld ein ehemaliges Baugeschaeft zum Einfamilienhaus mit Buerogebaeude umnutzten.




20. November 2003
NABU-Pressestelle
Klaus Dosch, Aachener Stiftung Kathy Beys
Regine Dickow-Hahn, Umweltbundesamt
Im Internet zu finden unter www.NABU.de




V.i.S.d.P.: Thomas Hagbeck, Pressesprecher
Adresse: Postfach 330022, 14191 Berlin,
Internet: www.umweltbundesamt.de
Gemeinsame Presse-Erklaerung der Aachener Stiftung Kathy Beys, dem NABU und dem Umweltbundesamt,


nach oben

--

< zurück --vorwärts > ↑ nach oben

Schwimmende Zeitbombe vor der Ostseekueste | Gen-Raps auf dem Nachbaracker