Titel Hamburg Initiativen Hamburg-Termine Inland International Magazin Kleinanzeigen Archiv Suchen Info
Inland:
Inland


Themen:
Bürger- und Zivilgesellschaft
  SeniorInnen
  Castor Antiatom
  Informationsgesellschaft
  Datenschutz
Bildung Schule Beruf
Kinder u. Jugend
Kultur Wissen
  Literatur
  Film
Mensch & Tier
Soziales Gesundheit Miteinander
Menschen- u. Bürgerrecht Asyl
Gewerkschaften
Report
Umwelt Natur Öko
Verbraucher
  Trans Fair


Service:
Archiv
Impressum
Information
Intern
ISSN 1610-0611
Newsletter


Opfer der Holzmafia auf die Straße gesetzt

Preisgekrönter Umweltschützer findet in Berliner Baumarkt Tropenholz aus
Raubbau und wird rausgeworfen

Der bekannte indonesische Umweltjournalist Abi Kusno Nachran wurde heute
zusammen mit AktivistInnen von ROBIN WOOD, Rettet den Regenwald und Watch
Indonesia aus einem Baumarkt rausgeworfen, nachdem die Gruppe dort
unzer-tifizierte Tropenhölzer entdeckt hatte. Nachran hält sich zur Zeit in
Deutschland auf, weil ihm diese Woche für sein Engagement zur Rettung der
Regenwälder in seiner Heimat der Dr.-Götze-Georg-Preis im Hamburger Rathaus
verliehen wurde. Nachran war im November 2001 von Schlägern der Holzmafia so
schlimm zugerichtet worden, dass man ihn bereits für tot gehalten hatte.

Beim heutigen Besuch im Baumarkt Neubauer im Berliner Stadtteil
Alt-Mariendorf fanden die UmweltschützerInnen etliche Tropenhölzer, darunter
Meranti und Bangkirai aus Asien, Abachi und Bilinga aus Afrika und
Massaranduba aus Brasilien. Sogar das Tropenholz Ramin verkauft Neubauer,
obgleich dieses Holz durch das internationale Artenschutzabkommen CITIES
geschützt ist.

Für keines der Tropenholzprodukte, wie Terassenbohlen, Sichtblenden und
Leisten, konnte der Baumarkt einen Herkunftsnachweis vorlegen, geschweige
denn ein Zertifikat wie das FSC-Siegel, das für eine ökologisch und sozial
akzeptable Forstwirtschaft steht.

"Es macht mich wütend zu sehen, wie Händler hier mit Holz aus meiner Heimat
Geschäfte machen, ohne sich auch nur einen Deut dafür zu interessieren, wie
es den Menschen und der Umwelt vor Ort geht. Ich hatte erwartet, dass in
einem demokratischen Land wie Deutschland zumindest mit mir diskutiert wird
und ich nicht einfach vor die Tür gesetzt werde", sagt Abi Kusno Nachran.

ROBIN WOOD, Rettet den Regenwald und Watch Indonesia engagieren sich seit
vielen Jahren zusammen mit indonesischen Umwelt- und Menschenrechtsgruppen
gegen den Tropenwaldraubbau. Gemeinsam fordern sie den Import und Handel von
illegal eingeschlagenem Holz in Deutschland und auf EU-Ebene sofort
gesetzlich zu verbieten und strafbar zu machen.



Berlin, den 28. November 2003
Umwelt/Wirtschaft/Ausland
+++Gemeinsame Pressemitteilung von ROBIN WOOD, Rettet den Regenwald und Watch Indonesia!+++
www.robinwood.de


nach oben

--

< zurück --vorwärts > ↑ nach oben

Gen-Raps auf dem Nachbaracker | Trittins Schutzgebietsvorschläge