Titel Hamburg Initiativen Hamburg-Termine Inland International Magazin Kleinanzeigen Archiv Suchen Info
Inland:
Inland


Themen:
Bürger- und Zivilgesellschaft
  SeniorInnen
  Castor • Antiatom
  Informationsgesellschaft
  Datenschutz
Bildung • Schule • Beruf
Kinder u. Jugend
Kultur • Wissen
  Literatur
  Film
Mensch & Tier
Soziales • Gesundheit • Miteinander
Menschen- u. Bürgerrecht • Asyl
Gewerkschaften
Report
Umwelt • Natur • Öko
Verbraucher
  Trans Fair


Service:
Archiv
Impressum
Information
Intern
ISSN 1610-0611
Newsletter


Altkleider fairwerten

VERBRAUCHER INITIATIVE zeichnet Dachverband FairWertung e.V. aus

Schätzungsweise 500.000 Tonnen Altkleider landen jährlich in den Sammelcontainern kommerzieller oder karitativer Organisationen. Der Dachverband FairWertung hat Grundsätze und Kriterien für die umwelt- und sozialverträgliche Sammlung und Vermarktung von Altkleidern entwickelt. Die VERBRAUCHER INITIATIVE zeichnet den Verband daher als Initiative des Monats aus.

Der größte Teil tragbarer Kleidung aus Altkleidersammlungen wird außer in Staaten der Europäischen Union (EU) vor allem nach Afrika und Osteuropa exportiert. Seit Jahren wird kontrovers diskutiert, welche Folgen importierte Altkleider auf die Märkte und die Beschäftigungssituation in den Empfängerländern haben. Darüber hinaus ist für spendenwillige Verbraucherinnen und Verbraucher oftmals nicht eindeutig sichtbar, welchem Zweck ihre Kleiderspende zugeführt wird. So vermieten zum Beispiel karitative Organisationen ihren Namen auch an kommerzielle Sammler. "Doch die kommerzielle Vermarktung von Altkleidern ist die einzig sinnvolle Alternative zur ökologisch nachteiligen Entsorgung der Kleider auf Müllbergen oder in Verbrennungsanlagen," so Laura Groche, Referentin der VERBRAUCHER INITIATIVE.

Der Dachverband FairWertung setzt sich für sozial- und umweltpolitische Standards bei Sammlung, Sortierung und Vermarktung der Kleidungsstücke ein. FairWertung betrachtet so die gesamte Prozesskette des Textilrecyclings und beobachtet auch die ökologischen und sozialen Folgen des Textilexports in den Importländern. Der Verband richtet seine Aktivitäten an den Interessen der dortigen Bevölkerung aus. An gemeinnützige sammelnde Organisationen, Sortierer und Händler vergibt der Verein das Zeichen FairWertung. Die Lizenznehmer verpflichten sich unter anderem dazu, Verbrauchern Zweck und Weg der gesammelten Kleider offen zulegen, die Erlöse aus den Sammlungen ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden und einen Teil der Erlöse oder Kleiderspenden an Menschen in Not und Entwicklungsprojekte weiterzugeben. Der Verband setzt sich außerdem für umweltschonendes Textilrecycling ein.

Jeden Monat stellt die VERBRAUCHER INITIATIVE im Internet-Portal www.oeko-fair.de Initiativen und Kampagnen vor, die sich für fairen und umweltgerechten Handel und Konsum einsetzen.

Berlin, 28. November 2003.
IMPRESSUM
Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. (Bundesverband)
Elsenstraße 106, 12435 Berlin
Georg Abel (V.i.S.d.P.)
www.verbraucher.org
© Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V., Alle Rechte vorbehalten


nach oben

--

< zurück --vorwärts > ↑ nach oben

Funktionelle Getränke | Start der Kampagne „Fit im Alter“