Titel Hamburg Initiativen Hamburg-Termine Inland International Magazin Kleinanzeigen Archiv Suchen Info
Inland:
Inland


Themen:
Bürger- und Zivilgesellschaft
  SeniorInnen
  Castor Antiatom
  Informationsgesellschaft
  Datenschutz
Bildung Schule Beruf
Kinder u. Jugend
Kultur Wissen
  Literatur
  Film
Mensch & Tier
Soziales Gesundheit Miteinander
Menschen- u. Bürgerrecht Asyl
Gewerkschaften
Report
Umwelt Natur Öko
Verbraucher
  Trans Fair


Service:
Archiv
Impressum
Information
Intern
ISSN 1610-0611
Newsletter


Kindersicherheit

VERBRAUCHER INITIATIVE gibt Tipps für ein sicheres Zuhause

Jedes Jahr werden mehr als zwei Millionen Kinderunfälle registriert. Fast die Hälfte der Unfälle ereignet sich zu Hause und in der Freizeit. Die seit Jahren unverändert hohen Zahlen der Haus- und Freizeitunfälle zeigen einen dringenden Handlungsbedarf. Mit der Broschüre zum Thema will die VERBRAUCHER INITIATIVE auf mögliche Gefahrenquellen in häuslicher Umgebung aufmerksam machen und zum Vermeiden von Kinderunfällen beitragen.

Kinder sind neugierig, spontan und reagieren oft anders, als es in gefährlichen Situationen richtig wäre. Eltern und Erziehungsberechtigten fällt die Aufgabe zu, durch Vorsorge und Aufsicht dafür Sorge zu tragen, dass aus einem Spiel oder einer Erkundung keine Gefahr entsteht. Sie können zu einer unbeschwerten Kindheit wesentlich beitragen. Dr. Silvia Pleschka von der VERBRAUCHER INITIATIVE rät zum angemessenen Handeln: „Nicht durch Verbote und übertriebenes Beschützen helfen Eltern ihren Kindern diese spannende Entwicklungszeit unbeschwert zu erleben. Viel mehr kann man durch kindersichere Gestaltung der häuslichen Umgebung, durch Aufklärung und mit einem guten Beispiel erreichen.

Kleinkinder erkunden ihre Umgebung mit allen Sinnen, dabei wird vieles in den Mund gesteckt. Hier können Knöpfe, kleine Spielzeugteile, Knopfbatterien aber auch bunte Pillen oder giftige Zimmerpflanzen für die kleinen Erforscher gefährlich werden.

„Die Sicherheit im Haushalt muss nicht teuer sein,“ so die Gesundheitsreferentin. Bereits geringfügige Umgestaltung der häuslichen Umgebung trägt zur Minderung der Gefahren bei: das kippsichere Anbringen von Regalen oder Hochbetten, Steckdosenschutz oder Schubladenstopp. Die benötigten Utensilien kosten oft nur wenige Euro und sind eine wichtige Investition in die Zukunft.

Die achtseitige Broschüre „Kindersicherheit“ nennt die häufigsten Verletzungsgefahren in Haus und Garten und gibt praxisorientierte Tipps zum Vermeiden von Unfällen. Sie ist für 2,60 Euro (Briefmarken oder Scheck; inkl. Versand) bei der VERBRAUCHER INITIATIVE, Elsenstr. 106, 12435 Berlin erhältlich oder kann per Internet unter www.verbraucher.org bestellt werden.





Berlin, 02. Dezember 2003.
IMPRESSUM
Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. (Bundesverband)
Elsenstraße 106, 12435 Berlin
Georg Abel (V.i.S.d.P.)
www.verbraucher.org

© Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V., Alle Rechte vorbehalten


nach oben

--

< zurück --vorwärts > ↑ nach oben

Acrylamid im Weihnachtsgebäck | Verbraucher-Pisa: