Titel Hamburg Initiativen Hamburg-Termine Inland International Magazin Kleinanzeigen Archiv Suchen Info
International:
International


Themen:
urgent action
Gegen den Krieg I
Gegen den Krieg II
Der Krieg
  Hilfe
  Stoppt den Krieg
  Bilderkrieg
Krieg & Frieden Menschen- u. Bürgerrechte
  IOM-Press (deutsch)
  IOM-Press (english)
  Amnesty (deutsch)
  Amnesty (english)
  IMK
EU
  EP: Abtreibungen legal
Umwelt Natur Öko
Mensch & Tier
Report
  Weltsozialforum
  IStGH Haager Tribunal
  WTO
Presse- u. Informationsfreiheit
  WSIS
Initiativen
  Hilfe für Kinder


Service:
Archiv
Impressum
Information
Intern
ISSN 1610-0611
Newsletter


Hilfe für Kinder

H I L F E   F Ü R   K I N D E R   I N   R U M Ä N I E N 


Es gibt viele Vereine, Kirchengemeinden, Orden, Schulen, Kinderschutzbünde u.a. und vor allem viele Einzelpersonen, die sich seit vielen Jahren mit viel Engagement und gutem Erfolg für die Verbesserung der Situation der rumänischen Kinder besonders in den Heimen einsetzen.

Projektinfo: www.hilfe-fuer-kinder.de
Spendenkonto

 

_ _



nach oben

--

< zurück --vorwärts > ↑ nach oben

Hubertus Gollnick und seine Frau Mechtild leben und arbeiten seit über 10 Jahren dauernd in Timisoara / Rumänien, in den ersten Jahren im Rahmen von „Hilfe für Rumänien e.V. Essen“, gleichzeitig und danach im rumänischen Verein „Hilfe für Rumänien Timisoara“, der sich 1995 in „Hilfe für Kinder“ umbenannte. Nach Auflösung von „Hilfe für Rumänien Essen“ (1996 und endgültig 1999) wurde 1996 der deutsche Verein „Hilfe für Kinder e.V. Heinsberg“ gegründet, als deren Beauftragte H. + M. Gollnick weiter in Timisoara arbeiten, unabhängig von der Selbstauflösung des rumänischen Vereins „Hilfe für Kinder Timisoara“ im Sommer 2001.


H
ubertus Gollnick, ein Pensionär aus Deutschland (ehemaliger Leitender Landesverwaltungsdirektor, Direktor von Landesjugendheimen u.a. Euskirchen-Erlenhof und Fichtenhain bei Krefeld), hat vom 30. Mai 1995 bis zum 30.5.2000 das Amt des 1. Vorsitzenden des Vereins "Hilfe für Kinder“ inne gehabt. Temesvar wurde 1990 seine Wahlheimat. Für seine Verdienste in Rumänien wurde Hubertus Gollnick 1996 zum Ehrenbürger der Stadt Temesvar ernannt, erhielt 1993 von dem damaligen Ministerpräsidenten Johannes Rau den NRW-Landesorden und ist seit 2000 „Ehrenrat für Angelegenheiten der sozialen Hilfe für die Heimkinder“ beim Kreisrat des Kreises Timis.


1990 wurde die „Hilfe-Schule“ unter Leitung von Hubertus Gollnick als Fachschulverbund für Kinderkrankenpflege, Erziehung und Heilpädagogik gegründet. Es wurden nach deutschen Lehrplänen Kinderkrankenschwestern und ErzieherInnen für die Rehabilitation behinderter Kinder ausgebildet. In den ersten 6 Jahren wurde in Deutsch, danach in Rumänisch unterrichtet. Deutsch ist jedoch weiterhin Pflicht-Fremdsprache. Die Schule wird finanziert durch das Land Nordrhein-Westfalen. Seit 1995 ist die Leitung in rumänische Hände übergegangen, aber H. Gollnick unterstützt die Schule weiterhin als Berater.


Der Verein finanzierte sich bisher ausschließlich durch private Spenden aus Deutschland und Holland. Vom 1.1.98 bis 31.7.01 hat die Staatskanzlei NRW die Verwaltungskosten des Koordinationsbüros von „Hilfe für Kinder Timisoara“ überwiegend getragen. Vor und nach diesem Zeitraum hat H. Gollnick diese Kosten aus privater Tasche bezahlt.


Die Aufgaben:
1. Verbesserung der Situation in den Heimen für Kinder und Jugendliche im Kreis Timis

2. Hilfe für die Schülerinnen und Schüler der Fachschule „Sancta Maria Hilfe“ Timisoara, die zu Heilpädagogen (pedagog de recuperare) ausgebildet werden. Sie erhalten während ihrer 3-jährigen Ausbildung Stipendien von 30 – 100,-DM monatlich. Auérdem sind 4 Wohnungen für insgesamt 13 SchülerInnen angemietet bzw. gekauft.

3. Finanzielle Unterstützung durch Absolventenpatenschaften für ausgebildete ErzieherInnen, die in Waisenheimen, Aufnahmeheimen, Tagesheimen, Behinderteneinrichtungen etc. tätig sind.

4. Förderung der Aus- und Fortbildung von Erzieher/innen, auch in Psychomotorik

5. Finanzielle Hilfe für Familien in Not.


Spenden für Projekte:

Die Arbeit wird projektbezogen geleistet und es werden für bestimmte Projekte gezielt Spenden gesammelt, z.B. für Stipendien und Patenschaften, Anmietung von Wohnungen für auswärtige SchülerInnen, Verbesserung der Verpflegung der Kinder in den Heimen, Einrichtung von Werkstätten, für das Straßenkinderheim, für Weihnachtspäckchen, Ferienmaßnahmen, Bekleidung etc.

Jede Spende wird dem Spender gegenüber schriftlich mit Bild und dem Nachweis, wofür die Spende verwandt wurde und mit der Quittung des Endverbrauchers abgerechnet.

Spendengelder kommen also ohne jeden Abzug zu 100 % den Kindern, Heimen und Familien zugute.

Hubertus Gollnick und seine Frau arbeiten ehrenamtlich und tragen alle Verwaltungskosten selbst.

Hubertus Gollnick, "Hilfe für Kinder"
RO 1900 Timisoara
Str. Cimpului 36, Telefon + Fax: 0040-256-209242 Neu!
Spendenkonto: Postbank Köln 716 505 08, BLZ: 37010050
(Spendenkonto unseres deutschen Vereins „Hilfe für Kinder e.V.“ Heinsberg,
der die Spendenbescheinigungen für das Finanzamt ausstellt)

Alle Projektinformationen finden Sie unter www.hilfe-fuer-kinder.de

Petra Kaiser



nach oben

--

< zurück --vorwärts > ↑ nach oben

Spendenkonto: