Titel Hamburg Initiativen Hamburg-Termine Inland International Magazin Kleinanzeigen Archiv Suchen Info
International:
International


Themen:
urgent action
Gegen den Krieg I
Gegen den Krieg II
Der Krieg
  Hilfe
  Stoppt den Krieg
  Bilderkrieg
Krieg & Frieden Menschen- u. Bürgerrechte
  IOM-Press (deutsch)
  IOM-Press (english)
  Amnesty (deutsch)
  Amnesty (english)
  IMK
EU
  EP: Abtreibungen legal
Umwelt Natur Öko
Mensch & Tier
Report
  Weltsozialforum
  IStGH Haager Tribunal
  WTO
Presse- u. Informationsfreiheit
  WSIS
Initiativen
  Hilfe für Kinder


Service:
Archiv
Impressum
Information
Intern
ISSN 1610-0611
Newsletter


ai-newsletter woche 49

+ + + ai-newsletter + + + woche 49 + + +

-X- Inhalt:

-1- USA/Texas: Hinrichtung am Tag der Menschenrechte - 10.12.
-2- Neue ai-Gruppen-Website LGBT
-3- urgent actions
-4- ai-Aktionen
-5- Veranstaltungshinweise

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

-1- [USA/Texas: Hinrichtung am Tag der Menschenrechte]

Der US_amerikanische Bundesstaat Texas begeht den Internationalen
Tag der Menschenrechte - jährlich am 10. Dezember - mit einer
Hinrichtung:

Der 42-jährige Kevin Lee Zimmermann soll an diesem Tag in Texas
hingerichtet werden. Er war im Juni 1990 wegen des Mordes an
einem gewissen Gilbert Hooks im Oktober 1987 zum Tode verurteilt
worden.

Protestieren auch Sie bitte so rasch als möglich:

http://www.amnesty.at/urgentaction/

(Zum Thema Todesstrafe und Internationaler Tag der
Menschenrechte beachten Sie bitte auch die Veranstaltungshinweise)

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

-2- [Neue ai-Gruppen-Website LGBT]

# AG-LGBT - lesbian, gay, bisexual, transgender
# http://www.lgbt.at

amnesty international Österreich hat eine neue Aktionsgruppe.
Die AG-LGBT hat es sich zur Aufgabe gemacht, für die Einhaltung
der Menschenrechte einer oftmals - und leider allzu gerne -
übersehenen Minderheit einzusetzen. Die der Lesben, Schwulen,
Bisexuellen und Transgender-Personen.

Überall auf der Welt werden Menschen wegen ihrer sexuellen
Orientierung misshandelt, vergewaltigt, inhaftiert, gefoltert
und ermordet.

Soziale Ausgrenzung, Diskriminierung, Kriminalisierung und
Verfolgung finden aber auch in unserer nächsten Umgebung statt.
Auch und gerade in Österreich ist es leider notwendig, für dieses
Thema zu sensibilisieren und Menschenrechtsarbeit zu leisten.

Die ai-AG-LGBT befindet sich erst im Aufbau und braucht dringend
Menschen die mithelfen wollen, für die Menschenrechte von Lesben,
Schwulen, Bisexuellen und Transgender-Personen einzutreten.

"Unsere Utopie? Eine Gesellschaft, in der Vielfalt - auch unsere
Möglichkeiten als Frau, als Mann, als sexueller Mensch - für
jede/jeden gelebt (und geliebt) werden kann!"

http://www.lgbt.at

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

-3- [urgent action]

# Iran: sieben Frauen unbekannten Namens

Laut einer Meldung der Teheraner Zeitung "Kayhan" vom
15. November 2003 sind sieben Frauen, über deren Identität
keine weiteren Angaben vorliegen, von einem Gericht in Shiraz
wegen "Missachtung" ("hormat shekan") des "heiligen Fastenmonats
Ramadan" zu je 50 Peitschenhieben verurteilt worden.

Berichten zufolge waren die Frauen durch die Straßen von Shiraz
gefahren, hatten laute Musik gehört, "in dem Fahrzeug getanzt"
und die im Ramadan Fastenden verspottet.

http://www.amnesty.at/urgentaction

# Türkei: Verschwindenlassen / Sorge um Sicherheit

Türkei / Iran: Hojjat Zamani, 27-jähriger iranischer Staatsbürger
Massoud Moqtadari, iranischer Staatsbürger

amnesty international ist in großer Sorge um die Sicherheit der
beiden iranischen Staatsbürger Hojjat Zamani und Massoud Moqtadari,
die Meldungen zufolge am 3. August 2003 von türkischen Polizeibeamten
in Istanbul in Haft genommen wurden. Massoud Moqtadari wurde
kurze Zeit später wieder auf freien Fuß gesetzt, von Hojjat
Zamani fehlt seitdem jedoch jede Spur. Es steht zu fürchten,
dass ihm die Abschiebung in den Iran droht oder er bereits
in sein Heimatland abgeschoben wurde, wo ihm schwere
Menschenrechtsverletzungen wie Folter und Misshandlung drohen.

http://www.amnesty.at/tuerkei

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

-4- [ai-Aktionen]

Bitte beachten Sie auch unsere anderen, derzeit laufenden
Aktionen zu ...

# Folter: Noch immer wird in 106 Ländern gefoltert
# Russland: Gerechtigkeit für alle!
# Irak: Wer bewaffnete eigentlich den Irak?
# USA/Kuba: Kinder als "feindliche Kämpfer" inhaftiert
# Kuba: Hinrichtungen und Verhaftungen

http://www.amnesty.at/cgi-bin/navi.pl?aktion=link&filename=aktionen

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

-5- [Veranstaltungshinweise]

# Internationaler Tag der Menschenrechte am 10. Dezember:

# Delegationsdemo zur US-Botschaft
# 10. Dezember 2003, 13.30 Uhr
# Uni-Rampe (Wien 1, Dr.K.Lueger-Ring 1)
# Petitionsübergabe bei US-Botschaft 15 Uhr

Mumia Abu-Jamal war in Pennsylvania/USA als antirassistischer
Radiojournalist aktiv und den dortigen Polizei- & Justizbehörden
schon längere Zeit ein Dorn im Auge. Seit er 1982 in einem unfairen
Prozess schuldig gesprochen wurde, einen Polizisten ermordet zu haben,
sitzt Mumia Abu-Jamal in der Todeszelle. Beweise für seine Schuld
konnten bisher nicht vorgelegt werden - oder sie waren zweifelhafter
Natur. Gegenbeweise werden bis heute systematisch ignoriert. Dennoch
weicht die US-Jusitz nicht vom Todesurteil ab.

Durch breiten internationalen Protest und mit den Stimmen vieler
KünstlerInnen, Gewerkschaften und nationaler Parlamente bis zum
EU-Parlament gelang es bislang, bereits geplante Hinrichtungen zu
verhindern.

Am 8. Oktober 2003 lehnte der Oberste Gerichtshof von Pennsylvania
den Antrag Mumia Abu-Jamals auf Berufung erneut ab! Jetzt gelangt der
"Fall" Mumia Abu-Jamal de facto in die letzte Berufungsinstanz, in der
endgültig zwischen Hinrichtungsprozedere oder neuem Gerichtsverfahren
entschieden wird!

http://web.utanet.at/labournet.austria/mum.htm
http://web.amnesty.org/library/index/ENGAMR510012000



# Kärntner KünstlerInnen für ai

Diese alle zwei Jahre wiederkehrenden Kunstausstellungen sind
bereits zu einem fixen Bestandteil des kulturellen Lebens in
Villach und Kärnten geworden. KunstinteressentInnen und vor
allem KunstkäuferInnen merken sich diesen Termin in ihrem
Kalender rot an:

Galerie an der Stadtmauer in Villach

Ausstellungsdauer: 26.11. bis 7.12.2003, 10.00 bis 18.00 Uhr

http://www.amnesty.at/cgi-bin/navi.pl?aktion=link&filename=veranstaltungen

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-
Bitte unterstützen auch Sie unsere Menschenrechtsarbeit:
Spendenkonto: PSK 1.030.000 | Bankleitzahl 60.000
http://www.amnesty.at/cgi-bin/navi.pl?aktion=link&filename=spenden
-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

amnesty international Österreich
Moeringgasse 10
A 1150 Wien

W: http://www.amnesty.at



nach oben

--

< zurück --vorwärts > ↑ nach oben

Folter mit "Sicherheitstechnologie"